Zum Hauptinhalt springen

Pechstein vor Bundesgericht gescheitert

Die wegen auffälliger Blutwerte für zwei Jahre gesperrte Eisschnellläuferin Claudia Pechstein ist vor dem Bundesgericht in Lausanne mit einem Eilantrag gescheitert.

Die 37-jährige Deutsche kann damit auf keinen Fall an der Mehrkampf-EM (8. bis 10. Januar) in Hamar (No) starten. Pechstein wollte mit dem Antrag eine Frist-Verkürzung für die bis zum 18. Januar anberaumte Stellungnahme des Internationalen Sportgerichtshofes CAS und des Eislauf-Weltverbandes ISU erreichen. Dies lehnten die Bundesrichter am Mittwoch jedoch ab.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch