Zum Hauptinhalt springen

Paulo Sousa wird Nachfolger von Murat Yakin

Paulo Sousa wird ab der kommenden Saison neuer Chefcoach beim FC Basel. Der 43-jährige Portugiese wechselt vom israelischen Meister Maccabi Tel-Aviv zum FCB.

Der ehemalige Internationale, der in Basel die Nachfolge von Murat Yakin antritt, unterschrieb bei den Beppis einen Dreijahresvertrag. Als Spieler hatte Sousa unter anderem für Benfica, Juventus Turin, Borussia Dortmund, Inter Mailand und Espanyol Barcelona gespielt. Zweimal gewann er die Champions League: 1996 mit Juventus, ein Jahr danach mit Dortmund.

Nach einigen Trainerstationen in England (Queens Park Rangers, Swansea City und Leicester City) übernahm Sousa 2011 den ungarischen Verein Videoton FC Szekesfehervar, den er während 18 Monaten betreute und Cupsieger wurde. Im Sommer 2013 wurde er Cheftrainer von Maccabi Tel-Aviv, mit dem er in der letzten Saison in der Champions League und Europa League spielte und dabei viermal auf den FCB traf.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch