Zum Hauptinhalt springen

Schweizer verlieren und müssen in den Achtelfinal

Das Schweizer Eishockey-Nationalteam verpasst die direkte Qualifikation für die Viertelfinals. Im letzten Gruppenspiel verlieren die Schweizer gegen Tschechien 1:4.

Die entscheidenden Szenen im Spiel zwischen der Schweiz und Tschechien. (Video: Tamedia/SRF/RTS)

Nach der zweiten Niederlage im dritten Spiel schliessen die Schweizer die Vorrunde in der Gruppe A auf Platz 3 ab. Damit kommt es im Achtelfinal am Dienstag zum Duell mit Erzrivale Deutschland.

Ambris Dominik Kubalik sorgte mit dem Tor zum 2:1 für Tschechien zu Beginn des Schlussdrittels für die Vorentscheidung. Freiburgs Stürmer Roman Cervenka und Michal Repik machten in den Schlusssekunden mit dem 3:1 und 4:1 ins leere Tor alles klar.

Deutschland Gegner im Achtelfinal

Den einzigen Treffer für die Schweizer zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (15.) erzielte SCB-Stürmer Thomas Rüfenacht, nachdem die Tschechen bereits in der 6. Minute durch Repik im Powerplay in Führung gegangen waren.

Tschechischer Jubel: Die Schweizer verlieren ihr Gruppenspiel gegen die Tschechen 1:4.
Tschechischer Jubel: Die Schweizer verlieren ihr Gruppenspiel gegen die Tschechen 1:4.
AP Photo/Matt Slocum
Entscheidender Treffer: Dominik Kubalik bezwingt Jonas Hiller zum 2:1.
Entscheidender Treffer: Dominik Kubalik bezwingt Jonas Hiller zum 2:1.
AP Photo/Matt Slocum
Kann nur noch zusehen: Jonas Hiller muss sich zweimal bezwingen lassen, zwei Treffer fallen am Ende noch ins leere Tor.
Kann nur noch zusehen: Jonas Hiller muss sich zweimal bezwingen lassen, zwei Treffer fallen am Ende noch ins leere Tor.
Bruce Bennett/Pool Photo via AP
1 / 5

Im Gegensatz zu den Tschechen, die nach dem dritten Sieg im dritten Spiel als Gruppensieger in die Viertelfinals einziehen, müssen die Schweizer den Umweg über die Achtelfinals nehmen. Dort wartet am Dienstag das Duell mit Deutschland. Der Erzrivale feierte beim 2:1 nach Penaltyschiessen gegen Norwegen im dritten Gruppenspiel den ersten Sieg an Olympischen Spielen seit 16 Jahren.

Tschechien - Schweiz 4:1 (1:1, 0:0, 2:0)

6300 Zuschauer. SR Iverson/Olennin (CAN/RUS), Ritter/Vanoosten (USA/CAN). Tore:8. Repik (Erat, Horak/Ausschluss Corvi) 1:0. 15. Ruefenacht (Ambühl, Suter) 1:1. 44. Kubalik (Kovar) 2:1. 59. Cervenka 3:1 (ins leere Tor). 60. (59:11) Repik (Birner, Nakladal) 4:1 (ins leere Tor). Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Tschechien, 1mal 2 Minuten gegen die Schweiz.Tschechien: Francouz; Nakladal, Polasek; Mozik, Kolar; Kundratek, Jordan; Nemec; Erat, Kovar, Kubalik; Mertl, Ruzicka, Cervenka; Radil, Sekac, Koukal; Repik, Horak, Birner; Zohorna.Schweiz: Hiller; Blum, Untersander; Geering, Diaz; Furrer, Loeffel; Du Bois, Schlumpf; Praplan, Haas, Hollenstein; Moser, Suter, Ambühl; Hofmann, Corvi, Scherwey; Almond, Schäppi, Ruefenacht.Bemerkungen:Schweiz ohne Genoni (Ersatztorhüter), Stephan, Herzog und Bodenmann (alle überzählig). - Pfostenschüsse: Radil (39.); Hollenstein (14.). - Schüsse: Tschechien 28 (8-11-9); Schweiz 28 (14-7-7). - Powerplay-Ausbeute: Tschechien 1/1; Schweiz 0/5.

SDA/lif

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch