Zum Hauptinhalt springen

Niederlagen für NLB-Spitzenduo

Das Spitzenduo der NLB muss in der 28. Runde Federn lassen. Leader Olten verliert den Spitzenkampf gegen Langenthal mit 3:4, La Chaux-de-Fonds unterliegt in Martigny 2:4.

Olten erwischte im Derby vor 5634 Zuschauern (!) einen schlechten Start und geriet bis zur 14. Minute durch zwei Treffer von Langenthals Stefan Tschannen 0:2 in Rückstand. Der NLB-Meister der letzten Saison, der immer besser in Fahrt kommt, verdoppelte durch Aurelio Lemm bis zur 47. Minute seine Torausbeute. Weil Olten aber aufdrehte, geriet am Schluss der Sieg der Langenthaler noch einmal in Gefahr. Der Anschlusstreffer zum 3:4 durch Colton Fretter kam aber zu spät (29 Sekunden vor Schluss).

Ein Lebenszeichen gab Martigny von sich. Nach zuletzt acht Niederlagen in Serie setzten sich die Walliser - ausgerechnet gegen La Chaux-de-Fonds - nach einer starken Leistung verdient durch. Matchwinner war der Kanadier Ryan MacMurchy mit einem Hattrick. Seinen letzten Auftritt für Martigny hatte NHL-Import Chris Kelly, der wieder nach Nordamerika zurückkehrt.

Einen Hattrick erzielte auch Mike Künzle von den GCK Lions. Der Stürmer der "Junglöwen" führte seine Equipe im dritten Spiel vom Freitag zu einem 5:3-Auswärtserfolg gegen Thurgau.

Resultate: Olten - Langenthal 3:4 (0:2, 0:1, 3:1). Red Ice Martigny-Verbier - La Chaux-de-Fonds 4:2 (1:0, 2:1, 1:1). Thurgau - GCK Lions 3:5 (1:1, 0:2, 2:2).

Rangliste: 1. Olten 25/55. 2. La Chaux-de-Fonds 27/54. 3. Lausanne 25/46. 4. Langenthal 25/46. 5. Visp 26/43. 6. Ajoie 25/42. 7. Basel 26/38. 8. Red Ice Martigny-Verbier 25/37. 9. GCK Lions 26/26. 10. Thurgau 26/18. 11. Sierre 26/18.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch