Zum Hauptinhalt springen

Nashville Predators binden Fiala für drei Jahre

Der steile Aufstieg des 17-jährigen Schweizer Eishockeytalents Kevin Fiala geht weiter. Die Nashville Predators statten den jungen Stürmer mit einem Vertrag über drei Jahre aus.

Erst im Juni hatten die Predators den Uzwiler, der 2014 in der schwedischen Liga als Rookie des Jahres nominiert worden war, als Nummer 11 in der ersten Runde gedraftet.

Fiala wäre auf die neue Saison mit Sicherheit nach Schweden zurückgekehrt. Jetzt aber könnte seine Zukunft früher als erwartet in der besten Liga der Welt liegen, in der NHL. Es erscheint durchaus realistisch, dass Fiala bereits in der kommenden Saison von den Predators, bei denen der Berner Verteidiger Roman Josi eine Schlüsselrolle spielt, gelegentlich im Fanionteam eingesetzt wird. Andererseits ist es auch möglich, dass Nashville den Schweizer trotz des Vertrags weiterhin bei Jönköping in Schweden spielen lässt oder ihn in der AHL einsetzt.

Fiala, der im Mai seine erste WM mit der Schweizer Nationalmannschaft bestritten und dabei einen guten Eindruck hinterlassen hat, gilt mit seinen 180 Zentimetern als eher klein für NHL-Verhältnisse, er ist jedoch läuferisch stark und hat schnelle Hände. Die Predators sehen in ihm einen für die fernere Zukunft einen guten Skorer.

Goran Stubb, Nashvilles Scout in Europa, hält viel von Kevin Fiala: "Er hat mich mit seinem explosiven Antritt beeindruckt. Er kann sehr gut mit dem Puck umgehen. Er hat in der Offensive einen grossartigen Instinkt und ist unberechenbar. Was er noch braucht, sind ein bisschen mehr Muskelmasse und eine Steigerung in der Defensivzone."

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch