Zum Hauptinhalt springen

Nächste Bewährungsprobe für die Kadetten

Vier Tage nach dem Sieg gegen Pick Szeged steht für die Kadetten Schaffhausen in der Champions League die nächste Bewährungsprobe an. Der Schweizer Meister trifft auf Gruppenleader Medwedi Tschechow.

Die Ausgangslage vor den letzten beiden Runden in der Gruppenphase scheint klar: Um den 4. Gruppenrang zu verteidigen und damit die Achtelfinals zu erreichen, müssen die Kadetten entweder gegen den letztjährigen Champions-League-Halbfinalisten Tschechow, heute 19.30 Uhr in Winterthur, oder am 5. März in Valladolid punkten. Denn es ist davon auszugehen, dass die zwei Zähler hinter den Schaffhausern klassierten Weissrussen von Dynamo Minsk das Heimspiel gegen Aalborg (Dä) gewinnen werden. Und bei Punktgleichheit kämen die Osteuropäer aufgrund der besseren Bilanz in den Direktbegegnungen weiter.

Die Kadetten sind also gefordert. Wie schwierig die Aufgabe gegen Tschechow wird, verdeutlicht ein Blick auf die bisherigen Resultate in der Gruppe C. Die Russen sind auf fremdem Parkett bislang äussert souverän aufgetreten und haben gegen Dynamo Minsk (34:27), Pick Szeged (29:22) und Aalborg (38:30) drei Kantersiege gefeiert. Einzig in Valladolid (26:26) gaben sie einen Punkt ab.

Im Hinspiel konnten die Kadetten gut mithalten: Sie verloren bloss 35:38, obwohl sie zwischenzeitlich mit neun Toren zurückgelegen hatten. Auch die SHV-Auswahl zog sich in Russland -- Tschechow ist mit dem russischen Nationalteam nahezu identisch -- beachtlich aus der Affäre.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch