Zum Hauptinhalt springen

Ungefährdeter Sieg für WM-Leader Lorenzo

In Abwesenheit von MotoGP-Titelverteidiger Valentino Rossi, der noch immer verletzt ist, fuhr der spanische Trainingsschnellste Jorge Lorenzo in Silverstone einen nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg heraus.

Holte sich überlegen den Sieg in Silverstone: Jorge Lorenzo.
Holte sich überlegen den Sieg in Silverstone: Jorge Lorenzo.
Keystone

Der 23-jährige Yamaha-Werkfahrer gewann mit fast sieben Sekunden Vorsprung vor dem Italiener Andrea Dovizioso (Honda) und dem Amerikaner Ben Spies (Yamaha), der in seiner MotoGP-Debütsaison erstmals auf dem Podest stand. Im WM-Gesamtklassement besitzt Lorenzo nach 5 von 18 Rennen schon einen riesigen Vorsprung. Der Mallorquiner liegt nach seinem dritten Saisonsieg bereits 37 Punkte vor Dovizioso (115:78).

In Silverstone waren im Rennen der Königsklasse nur gerade 15 Fahrer am Start. Das Yamaha-Werkteam hat bisher noch keinen Ersatzfahrer für den seit Mugello verletzten Valentino Rossi bestimmt. Dazu fehlte nach einem Sturz im Warm-up auch Hiroshi Aoyama. Der Japaner vom Honda-Privatteam des Baslers Daniel Epp prellte sich stark den Rücken und wurde zu weiteren Untersuchungen ins Spital nach Oxford gebracht.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch