Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Podest-Träume in der Formel 1

Der neue Lotus ist das Überraschungsauto der Testfahrten in der Königsklasse des Motorsports. Neben Rückkehrer Kimi Räikkönen profitiert auch der Genfer Romain Grosjean vom Coup der Ingenieure.

Das Geheimnis ist gelüftet: Kimi Räikkönen (l.) und Romain Grosjean enthüllen den neuen Lotus E20. (6. Februar 2012)
Das Geheimnis ist gelüftet: Kimi Räikkönen (l.) und Romain Grosjean enthüllen den neuen Lotus E20. (6. Februar 2012)
Keystone
Starkes Doppel: Grosjean war bei den ersten Tests sogar schneller als Ex-Weltmeister Räikkönen.  (6. Februar 2012)
Starkes Doppel: Grosjean war bei den ersten Tests sogar schneller als Ex-Weltmeister Räikkönen. (6. Februar 2012)
Reuters
Goldener Glanz: Der Lotus E20 auf dem Präsentierteller.  (6. Februar 2012)
Goldener Glanz: Der Lotus E20 auf dem Präsentierteller. (6. Februar 2012)
Keystone
1 / 6

Das erste Rennen der neuen Saison findet zwar erst am 18. März in Melbourne statt, zwei Gewinner hat das Formel-1-Jahr 2012 aber schon hervorgebracht. Die beiden Lotus-Piloten Kimi Räikkönen und Romain Grosjean verfügen offenbar über einen Boliden, der in der Lage ist, um Podestplätze zu fahren und sich als Herausforderer von Red Bull zu etablieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.