Zum Hauptinhalt springen

Räikkönen Erster, Vettel Letzter

Kimi Räikkönen unterbot in Montmelo am letzten Formel-1-Testtag vor dem WM-Start die Jahresbestzeit von Sauber-Fahrer Sergio Perez um 64 Tausendstel.

Zurück in alter Frische: Lotus-Pilot Kimi Räikkönen.
Zurück in alter Frische: Lotus-Pilot Kimi Räikkönen.
Keystone

Lotus war bereits zum dritten Mal bei den abschliessenden vier Testtagen für die schnellste Runde besorgt. Räikkönen verwies Fernando Alonso (Ferrari) und Bruno Senna (Williams) um über zwei Zehntelsekunden auf die weiten Plätze. Kamui Kobayashi büsste im Sauber C31 als Fünfter 0,356 Sekunden auf die Tagesbestzeit ein. 90 Minuten vor Testende wurde der 25-jährige Japaner aufgrund eines Problems mit dem Ferrari-Motor gestoppt.

In der letzten Zeitentabelle im Rahmen der Testtage auf dem Circuit de Catalunya schien Sebastian Vettel als Letzter auf. Der Weltmeister der letzten zwei Jahre erhielt wegen eines Getriebeproblems nur wenig Fahrgelegenheit. Mit dem stark überarbeiteten Red Bull-Renault drehte der Deutsche lediglich 23 Runden. «Manchmal ist einfach der Wurm drin», so Vettel.

Die Bestzeit am vorletzten Testtag am Samstag war auf das Konto von Saubers Sergio Perez gegangen. «Ich denke, wir haben gezeigt, dass die Entwicklungsschritte am Auto während der Testphase gut waren. Ich fühle mich bereit», freute sich der 22-jährige Mexikaner.

Die 63. Formel-1-WM beginnt am 18. März mit dem Grand Prix von Australien im Albert Park von Melbourne. Dann hat das vorsaisonale Versteckspiel ein Ende und die wahren Stärkeverhältnisse werden sichtbar.

Montmeló (Sp). Formel-1-Testfahrten. Dritter Tag: 1. Sergio Perez (Mex), Sauber, 1:22,094 (114 Runden). 2. Jenson Button (Gb), McLaren, 0,009 Sekunden zurück (44). 3. Daniel Ricciardo (Au), Toro Rosso, 0,061 (131). 4. Felipe Massa (Br), Ferrari, 0,319 (122). 5. Paul di Resta (Gb), Force India, 0,352 (108). 6. Bruno Senna (Br), Williams, 0,386 (111). 7. Heikki Kovalainen (Fi), Caterham 0,536 (64). 8. Mark Webber (Au), Red Bull, 0,568 (70). 9. Nico Rosberg (De), Mercedes, 0,838 (129). 10. Kimi Räikkönen (Fi), Lotus-, 3,285 (43).

Vierter Tag: 1. Räikkönen 1:22,030 (121). 2. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 0,220 (115). 3. Senna 0,266 (53). 4. Nico Hülkenberg (De), Force India, 0,282 (101). 5. Kamui Kobayashi (Jap), Sauber, 0,356 (72). 6. Lewis Hamilton (Gb), McLaren, 0,400 (115). 7. Witali Petrow (Russ), Caterham, 0,765 (101). 8. Michael Schumacher (De), Mercedes, 0,909 (100). 9. Pastor Maldonado (Ven), Williams, 1,317 (48). 10. Ricciardo 1,363 (100). 11. Sebastian Vettel (De), Red Bull, 1,578 (23).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch