Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Kimi Räikkönen und der Versuch eines Gesprächs

Haben Sie Zukunftspläne, Kimi Räikkönen? «Nein.» Foto: Keystone
Weiter nach der Werbung

Sie sind 40, starten in Ihre 18. Saison. Woher nehmen Sie noch die Motivation?

Sie haben viel Geld verdient, eine Familie, könnten ein ruhiges Leben führen. Weshalb tun Sie sich das noch an?

Ist das Cockpit der Ort, an dem Sie sich am wohlsten fühlen: Nur Sie und Ihr Auto?

«Rund um die Formel 1 gibt es auch verschiedene andere Interessen, das geniesse ich weniger»

Kimi Räikkönen

Können Sie mittlerweile einfacher damit umgehen?

Können Sie den Rummel besser ausblenden?

Sind Sie zu Hause ganz anders?

Sie haben einen fünfjährigen Sohn und eine zweijährige Tochter. Wie sehr sind Sie noch Festbruder?

Sie feierten stets ausgelassen.

Wie wichtig ist Ihnen die Zeit mit Ihrer Familie?

«Ich vermisse gar nichts»

Kimi Räikkönen

Ist dieses Leben schwieriger geworden als Vater?

Wie sind Sie als Vater? Geduldig? Spielen Sie gerne Spiele?

Welche Wünsche und Ziele haben Sie privat und im Sport?

Wie war es für Sie, nach Jahren bei Ferrari in ein Auto zu steigen, das keine Siegchancen hat?

Trafen Sie bei Alfa Romeo an, was Sie erwartet hatten?

«Die Chancen, zu gewinnen, sind klein»

Kimi Räikkönen

Sie werden Ihre Karriere wohl mit einem WM-Titel als Ausbeute beenden. Ist das genug für einen Rennfahrer wie Sie?

Weshalb entschieden Sie sich für die Schweiz als Wohnort?

Ebenso wie die tiefen Steuern.

Wie sehr sind Sie in die Gemeinde integriert?

«Nein»

Kimi Räikkönen. Auf die Frage, ob er Zukunftspläne habe.

Sind Sie noch Fan des EV Zug?

Ihnen wurden die reservierten Sitzplätze weggenommen. Besuchen Sie wieder Spiele?

Haben Sie Angst vor der Zeit nach Ihrer Karriere?

Weil es für Sportler ein grosser Schritt ist in ein neues Leben.

Haben Sie Zukunftspläne?

Eisbrecher – der Hockey-Podcast von Tamedia