Zum Hauptinhalt springen

McLarens silbernes Baby ist da

Der McLaren-Rennstall hat am Freitag in Berlin als letztes Topteam der Formel 1 das Geheimnis um sein Auto für die kommende Saison gelüftet.

Die McLaren-Mechaniker schrauben die Reifen am neuen MP4-26 fest.
Die McLaren-Mechaniker schrauben die Reifen am neuen MP4-26 fest.
Keystone
Der Bolide glänzt im gewohnten Silber.
Der Bolide glänzt im gewohnten Silber.
Keystone
Button nähert sich seinem Arbeitsgerät.
Button nähert sich seinem Arbeitsgerät.
Keystone
1 / 10

Vier McLaren-Mechaniker rollten das noch nicht komplett gefertigte Auto mit der Typenbezeichnung MP4-26 auf den Potsdamer Platz. Scheinbar unbeteiligte Passanten - Kunden und Mitarbeiter des Hauptsponsors Vodafone, wie sich später herausstellte - brachten die Räder, den Frontflügel und weitere Einzelteile, die in Seelenruhe montiert wurden. Erst nach zehn Minuten erschienen die Fahrer Lewis Hamilton und Jenson Button und vollendeten mit der Montage von Nackenschutz und Lenkrad das Werk.

«Das ist also unser neues Baby, das einen von uns hoffentlich zum Weltmeister machen wird», sagte Button. Hamilton versprach: «Ich will es so behandeln, als wäre es meine Lady.» Die beiden Briten waren völlig entspannt. «Berlin ist ein grossartiger Ort», sagte Hamilton. «Ein neues Auto auf diese Weise zu präsentieren, ist ziemlich einzigartig», ergänzte Button. Einige Hundert Zuschauer, die sich spontan versammelt hatten, spendeten den Rivalen ihres Weltmeisters Sebastian Vettel freundlichen Applaus.

Die Gleichbehandlung der beiden Fahrer demonstrierte das Team, indem das neue Gefährt gleich beide Startnummern trug; die Drei von Hamilton rechts, die Vier von Button links. «Zum einen ist es das schönste Auto, an das ich mich erinnern kann», sagte Hamilton über das erneut in chromglänzendem Silber und Rot gehaltene Auto. «Zum anderen bin ich überzeugt, dass wir in allen Bereichen perfekt besetzt sind und noch stärker sein werden als im letzten Jahr.» 2010 hatte Hamilton bis zum letzten Rennen theoretische Chancen auf den Titel, Button immerhin bis zum vorletzten. Gemeinsam sicherten sie dem Traditionsteam Rang 2 in der Konstrukteurs-Wertung hinter Red Bull.

si/ak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch