Zum Hauptinhalt springen

Jenson Button und seine Frau betäubt und ausgeraubt

Die Unbekannten haben den Formel-1-Piloten, seine Frau und seine Gäste möglicherweise zuerst mit Gas schläfrig gemacht. Ihre Beute soll einen Wert von knapp einer halben Million Franken haben.

Auch der Verlobungsring kam weg: Jenson Button mit seiner Frau Jessica Michibaza vor einem Rennen in Südkorea. (3. Oktober 2013)
Auch der Verlobungsring kam weg: Jenson Button mit seiner Frau Jessica Michibaza vor einem Rennen in Südkorea. (3. Oktober 2013)
Keystone

Der britische Formel-1-Pilot Jenson Button und seine Frau Jessica Michibata sind im Urlaub an der Côte d'Azur ausgeraubt worden. Nach Angaben eines Sprechers von Button könnten die Diebe zuvor durch die Klimaanlage Gas in das Feriendomizil in Saint-Tropez gepumpt haben, um die Buttons und ihre Gäste bewusstlos zu machen und ungestört ihre Beute einzusammeln.

«Die Polizei hat angedeutet, dass das ein wachsendes Problem in der Region geworden ist», sagte der Sprecher am späten Donnerstagabend. Bei dem Einbruch am Montagabend sei niemand verletzt worden, doch seien alle Beteiligten erschüttert. Besonders traurig sei, dass die Diebe den Verlobungsring von Michibata hätten mitgehen lassen. Die britische Zeitung «The Sun» bezifferte den Wert der Beute auf insgesamt 426'000 Euro.

Der 35-jährige Button steht derzeit beim Formel-1-Team McLaren unter Vertrag. Wie viele seiner Kollegen wohnt er in Monaco, zum Urlauben fuhr er nur etwa 100 Kilometer die Küste entlang Richtung Westen. Seine Frau ist ein japanisches Model.

AFP/rar

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch