Zum Hauptinhalt springen

Hamiltons missglückte Premiere im Silberpfeil

Mercedes muss bei den Formel-1-Testfahrten in Jerez einen weiteren Rückschlag verkraften. Neuzugang Lewis Hamilton landet nach 15 Runden in einem Reifenstapel.

Das Ende einer Dienstfahrt: Die Bolide von Lewis Hamilton muss abtransportiert werden.
Das Ende einer Dienstfahrt: Die Bolide von Lewis Hamilton muss abtransportiert werden.
Keystone

Lewis Hamiltons erster Testtag im neuen Silberpfeil endete wesentlich früher als geplant. Wegen eines Defekts der hinteren Bremsen fuhr der Weltmeister von 2008 geradeaus über ein Kiesbett in einen Reifenstapel. Aufgrund der Reparaturarbeiten am beschädigten Mercedes konnte Hamilton am Nachmittag nicht mehr auf den Circuit in Andalusien zurückkehren. Bereits am Dienstag war Hamiltons Teamkollege Nico Rosberg wegen eines Problems mit der Elektronik nach nur 14 Runden für den Rest des Tages zum Zuschauen verdammt gewesen.

Nico Hülkenberg absolvierte an seinem zweiten Testtag für das Team Sauber 99 Runden und belegte am Ende Platz 5 in der Zeitentabelle. Der 25-jährige Deutsche war auf seiner schnellsten Runde trotz eines kleinen Fehlers 1,2 Sekunden schneller als am Dienstag. Am Donnerstag und am Freitag wird der mexikanische Rookie Esteban Gutierrez für Testzwecke im Cockpit des Sauber C32 sitzen.

Bestzeit von Grosjean

Die Tagesbestzeit realisierte Sébastien Grosjean im Lotus-Renault. Der Genfer mit französischer Lizenz unterbot Jenson Buttons Bestmarke vom Vortag um mehr als eine halbe Sekunde. Zweiter wurde der Schotte Paul di Resta (Force India) vor dem Australier Daniel Ricciardo im Toro Rosso-Ferrari.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch