Zum Hauptinhalt springen

Formel 1: Jetzt wird es existenzbedrohend

Die Königsklasse des Motorsports will ab Sommer eventuell zwei Rennen an einem Wochenende fahren. Die Teams fürchten sonst um ihre Einkünfte.

René Hauri
In Monaco wird in dieser Saison sicher kein Rennen stattfinden.
In Monaco wird in dieser Saison sicher kein Rennen stattfinden.
Reuters

Die Formel 1 tut gerade das, was sie neben dem Rennsport am besten kann: diskutieren. Es gibt derzeit auch einigen Bedarf.

Die ersten vier Grands Prix der Saison sind längst verschoben. Mittlerweile ist auch klar: In Monaco findet erstmals seit 1954 kein Rennen statt, Zandvoort und Barcelona werden nicht am geplanten Wochenende durchgeführt, die Premiere in den Niederlanden steht gar ganz auf der Kippe. Und am Montag wurde auch das Rennen in Baku auf unbestimmte Zeit verschoben, weshalb zurzeit Montreal, die eigentlich neunte Station im Kalender, am 14. Juni als Auftakt dasteht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen