Zum Hauptinhalt springen

Ein 17-Jähriger öffnet Sauber den Geldschrank

Die heute präsentierten russischen Partner erkaufen sich einen Platz im Sauber-Cockpit und setzen Sergei Sirotkin hinters Steuer. Der Pilot aus Moskau stand 2010 schon einmal bei einem Schweizer Rennstall unter Vertrag.

«Viele sagen, ich sei zu jung für die Formel 1. Das kann sein, aber so eine Chance kriege ich nie mehr»: Der 17-jährige Sergei Sirotkin wird 2014 der jüngste Pilot in der Geschichte der Königsklasse.
«Viele sagen, ich sei zu jung für die Formel 1. Das kann sein, aber so eine Chance kriege ich nie mehr»: Der 17-jährige Sergei Sirotkin wird 2014 der jüngste Pilot in der Geschichte der Königsklasse.
Sebastian Rieder
«Das wird ein grosses Abenteuer»: Der junge Russe freut sich auf seinen Heim-GP in Sotschi.
«Das wird ein grosses Abenteuer»: Der junge Russe freut sich auf seinen Heim-GP in Sotschi.
Sebastian Rieder
Technik entscheidet über den Erfolg: Ein 60-Prozent-Modell im Sauber-Windkanal in Hinwil. (undatierte Aufnahme)
Technik entscheidet über den Erfolg: Ein 60-Prozent-Modell im Sauber-Windkanal in Hinwil. (undatierte Aufnahme)
Keystone
1 / 8

Läuft alles wie geplant, wird Sergei Sirotkin kommende Saison der jüngste Formel-1-Pilot aller Zeiten. Am 25. August wird der neue Hoffnungsträger der russischen Investoren gerade mal 18 Jahre alt, den bisherigen Rekord der F1-Frischlinge hält Jaime Alguersuari, der Spanier feierte seine Grand-Prix-Premiere mit 19 Jahren und 4 Monaten. «Wir schauen nicht so sehr auf die Altersrekorde. Wichtiger ist, dass er eine gute Vorbereitung hat», sagt Sauber-CEO Monisha Kaltenborn im Interview mit Motorsport-total.com.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.