Zum Hauptinhalt springen

Durchbruch: Formel 1 wird sparen

Die Formel-1-Teamvereinigung FOTA und der Internationale Automobilverband FIA haben sich auf deutliche Sparmassnahmen für die kommenden zwei Jahre verständigt.

Drei statt zwei Rennen: Die Motoren müssen 2009 länger halten.
Drei statt zwei Rennen: Die Motoren müssen 2009 länger halten.
Keystone

Dies sei das Ergebnis eines Spitzentreffens in Genf, teilten beide Seiten in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. Die FOTA werde unter Hochdruck an weiteren Vorschlägen zur Kostensenkung für die Saison 2010 und darüber hinaus arbeiten, hiess es in der dürren Mitteilung weiter. Details zu den getroffenen Vereinbarungen gaben beide Seiten nicht bekannt. Das Treffen sei «aber sehr positiv und konstruktiv verlaufen», wurde ein FIA-Sprecher von autosport.com zitiert.

Unter anderem muss der gleiche Motor im nächsten Jahr nun drei statt wie bisher in zwei Rennen eingesetzt werden. Die Hersteller müssen sich vorbereiten, 25 Motor-Einheiten zur Verfügung zu stellen, die nicht mehr als 10 Mio. Euro kosten dürfen. In Brasilien wird im Rahmen des letzten Grand Prix der Saison in rund einer Woche ein weiteres Meeting zwischen den Teams und dem Weltverband abgehalten, an dem die maximalen Testkilometer für das nächste Jahr festgelegt werden. Auch werden dann Standards für das Energie-Rückgewinnungssystem festgelegt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch