Zum Hauptinhalt springen

Der Unerschütterliche

Sauber-Pilot Adrian Sutil hat noch keinen Punkt geholt – Selbstbewusstsein demonstriert er in Monza trotzdem.

121 Grands Prix, 0 Podestplätze: Adrian Sutil hält einen Negativrekord. Foto: Imago
121 Grands Prix, 0 Podestplätze: Adrian Sutil hält einen Negativrekord. Foto: Imago

Die Turbomotoren brummen auf der Strecke, das Zischen der vorbeirasenden Formel-1-Autos ist zu hören. Im Paddock, dem Ort, wo die Teams ihre ­prächtigen Lastwagenburgen aufgebaut haben, steht ein schmächtiger Mann mit weisser Schirmmütze. Er gibt einem Fernsehsender ein Interview – als ob ihn das ganze Treiben auf dem Rundkurs von Monza nur wenig angehen würde. Dabei ist er ein Fahrer, ein Stammfahrer gar. Adrian Sutil aber hat an diesem Freitag­morgen Zeit, um Auskunft zu ­geben. Giedo van der Garde bestreitet statt ihm das erste Training für das Sauber-­Team.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.