ABO+

Mit Armbinde, aber ohne Clooney

Seit Jahresbeginn steht der Zürcher Springreiter Martin Fuchs an der Spitze der Weltrangliste. Sein erstes Weltcup-Turnier als Nummer 1 ist ausgerechnet der heute beginnende CSI Basel.

Basel vor der Tür, Tokio im Visier: Weltranglisten-Erster Martin Fuchs möchte auch im Olympia-Jahr 2020 hoch hinaus. Foto: Keystone

Basel vor der Tür, Tokio im Visier: Weltranglisten-Erster Martin Fuchs möchte auch im Olympia-Jahr 2020 hoch hinaus. Foto: Keystone

Martin Fuchs ist ein viel gefragter Mann im Vorfeld des von heute bis Sonntag stattfindenden 11. CSI Basel. Wem es gelingt, ein paar Worte mit dem 27-Jährigen zu wechseln, der kann sich glücklich schätzen. Als der Europameister von 2019 gestern um 15.17 Uhr das Medienzentrum betritt, ist er sichtlich unter Zeitdruck. Dennoch stellt er sich den Medien, zuerst dem Fernsehen. Zwei Minuten pro Interview, die Fragen sind stets dieselben. Für die Printmedien jedoch nimmt sich Martin Fuchs etwas mehr Zeit, nimmt in Reithose und «Team Fuchs»-Gilet Platz.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt