Zum Hauptinhalt springen

Marazzi/De Maria erstmals Weltnummer 1

Das Binnenland Schweiz sorgt erneut für positive Schlagzeilen auf hoher See.

Vor der am Sonntag beginnenden WM in Varberg (Sd) erhielten Flavio Marazzi/Enrico De Maria eine zusätzliche Motivationsspritze. Der Berner und der Zürcher Oberländer stehen erstmals ganz an der Spitze der Starboot-Weltrangliste.

Eine Weltnummer 1 gab es im Schweizer Segelsport noch nie. Mit der Führung im Ranking haben Marazzi/De Maria eines von zwei Saisonzielen erreicht. Das zweite nehmen sie am Sonntag in Schweden in Angriff: den Gewinn einer WM-Medaille, wenn möglich der goldenen.

"Die Konkurrenz ist so stark wie noch nie, aber die neuste Weltrangliste motiviert uns nur noch mehr", sagte Steuermann Marazzi. Er und sein Vorschoter De Maria, die aktuellen WM- und EM-Vierten, weisen dank konstant guten Leistungen 4825 Punkte auf, 195 Punkte mehr als die Brasilianer Robert Scheidt/Bruno Prada.

Die neuen Weltmeister stehen am nächsten Freitag fest - wenn die Windverhältnisse es zulassen. Neben Marazzi/De Maria sind in Varberg fünf weitere Schweizer Boote gemeldet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch