Zum Hauptinhalt springen

Luzerns Rekursverhandlung mit der SFL am 19. August

Der FC Luzern wird während den nächsten zwei Heimspielen noch von Fangesängen begleiten.

Der FC Luzern darf in der Axpo Super League zumindest die nächsten zwei Heimspiele gegen Neuchâtel Xamax (9. August) und die Young Boys (16. August) vor Publikum austragen.

Die Rekursverhandlung mit der Swiss Football League (SFL) wegen einer Stadionsperre wurde auf den 19. August angesetzt. Den Luzernern droht ein "Geisterspiel", weil am 13. Juni im Barrage-Rückspiel gegen Lugano (5:0) ein Zuschauer eine Petarde aufs Feld geworfen und damit einem Schiedsrichter-Assistenten eine Gehörverletzung zugefügt hatte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch