Zum Hauptinhalt springen

Vom dicken Kettenraucher zum Weltklasseläufer

Der Brite Steve Way (40) belegt, dass es auch ein Couchpotato mit viel Talent und Arbeit an die Spitze schaffen kann.

100 Kilometer pro Woche statt 40 Zigaretten pro Tag: Ultra Runner Steve Way. Foto: PD
100 Kilometer pro Woche statt 40 Zigaretten pro Tag: Ultra Runner Steve Way. Foto: PD

Steve Way ist ein Vermesser seiner selbst. Jeden gelaufenen Kilometer führt er in seinem Blog auf. Als «Laufnerd» bezeichnet er sich. Kein Wunder: 42 000 km rannte er seit 2007 fast. Dies entspricht 115 km die Woche, an 52 Wochen im Jahr.

Der 40-jährige Brite zählt zu den weltbesten Ultramarathonläufern und damit an der 100-km-WM vom November zu den Goldfavoriten. 6:19 Stunden beträgt seine Bestzeit, 2:15:16 Stunden jene im Marathon. Im August schaffte er diese Zeit und ver­besserte an den Commonwealth Games den britischen Rekord der Ü-40. Gestern klassierte er sich beim Halbmarathon in Birmingham in 1:10:16 als Elfter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.