Zum Hauptinhalt springen

Leader Chelsea nur 0:0

Am "Boxing Day" musste der Leader der englischen Premier League einen Rückschlag einstecken.

Chelsea hatte sich in der 19. Runde beim defensiv starken Aufsteiger Birmingham City mit einem 0:0 zu begnügen.

Von diesem Ausrutscher wollen die Verfolger Manchester United (bei Hull City) und Arsenal (zuhause gegen Aston Villa) am Sonntag profitieren und Boden gut machen. Chelsea wird sicher an der Spitze bleiben, aber der Vorsprung könnte sich verringern.

Chelsea fand im St.-Andrews-Stadion kein Mittel, um den Abwehrriegel der Gastgeber zu überwinden. Die "Blues" scheiterten im Abschluss jeweils entweder an ihren Nerven, am herausragenden Birmingham-Goalie Joe Hart oder am gegnerischen Gehäuse. In der 40. Minute sah der brasilianische Verteidiger Alex seinen Freistoss von der Latte zurückprallen. Chelsea hatte sogar noch Glück, dass nach einer halben Stunde ein Treffer Birminghams nicht anerkannt wurde. Das Schiedsrichter-Trio entschied in dieser umstrittenen Szene auf Offside, nachdem der Ekuadorianer Christian Benitez den Ball über die Linie gedrückt hatte.

Während Birmingham City seit zehn Meisterschaftspartien ungeschlagen ist, läuft bei Chelsea hingegen momentan nicht alles nach Plan. Die Equipe von Carlo Ancelotti hat bisher im Dezember erst einen Sieg eingefahren. Zudem wird Chelsea von Personalsorgen in der Offensive geplagt. Didier Drogba und Salomon Kalou reisen nun für die Elfenbeinküste an den Afrika-Cup, Nicolas Anelka ist angeschlagen und Florent Malouda kassierte in Birmingham wegen einer unnötigen Gelb-Roten Karte in der 89. Minute eine Sperre.

Einen Einstand nach Mass feierte der italienische Trainer Roberto Mancini bei Manchester City. Der Nachfolger des entlassenen Mark Hughes gewann mit den "Citizens" 2:0 gegen Stoke City. Die Tore erzielten der ehemalige Servettien Martin Petrov und der Argentinier Carlos Tevez mit einem akrobatischen Ablenker.

Der gehörig unter Druck stehende Trainer Rafael Benitez ist mit dem FC Liverpool der Favoritenrolle gegen die Wolverhampton Wanderers gerecht geworden. Die "Reds" schlugen den Aufsteiger mit 2:0. Es dauerte eine Stunde, bis Liverpool den Bann brechen konnte und Steven Gerrard per Kopf eine Flanke von Insua verwertete. Wenig später führte der Israeli Yossi Benayoun mit einem abgefälschten Schuss die Vorentscheidung herbei. Liverpool durfte fast die ganze zweite Halbzeit in Überzahl bestreiten, weil Stephen Ward kurz nach der Pause die Gelb-Rote Karte gesehen hatte.

Kurztelegramme.

Birmingham City - Chelsea London 0:0. - 40. Freistoss von Alex (Chelsea) an die Latte. 89. Gelb-Rote Karte gegen Malouda (Chelsea/Foul).

Fulham - Tottenham Hotspur 0:0. - Fulham ohne Zuberbühler (nicht im Aufgebot).

West Ham United - Portsmouth 2:0 (1:0). - Tore: 23. Diamanti (Penalty) 1:0. 89. Kovac 2:0.

Burnley - Bolton Wanderers 1:1 (0:1). - Tore: 29. Taylor 0:1. 56. Nugent 1:1.

Manchester City - Stoke City 2:0 (2:0).- Tore: 28. Petrov 1:0. 45. Tevez 2:0. - Debüt von Trainer Roberto Mancini bei Manchester City.

Sunderland - Everton 1:1 (1:0). - Tore: 17. Bent 1:0. 85. Fellaini 1:1.

Wigan - Blackburn Rovers 1:1 (0:1). - Tore: 30. McCarthy 0:1. 53. Rodallega 1:1.

FC Liverpool - Wolverhampton Wanderers 2:0 (0:0). - Tore: 62. Gerrard 1:0. 70. Benayoun 2:0. - Liverpool ohne Philipp Degen (nicht im Aufgebot). 53. Gelb-Rote Karte gegen Ward (Wolverhampton/Foul).

Rangliste: 1. Chelsea 19/42. 2. Manchester United 18/37. 3. Arsenal 17/35. 4. Aston Villa 18/35. 5. Tottenham Hotspur 19/34. 6. Manchester City 18/32. 7. Liverpool 19/30. 8. Birmingham City 19/29. 9. Fulham 18/27. 10. Sunderland 19/22. 11. Stoke City 18/21. 12. Blackburn Rovers 19/20 (18:33). 13. Burnley 19/20 (22:38). 14. Everton 18/19 (24:32). 15. Wigan Athletic 18/19 (21:39). 16. Wolverhampton Wanderers 19/19 (17:33). 17. West Ham United 19/18. 18. Bolton Wanderers 17/17. 19. Hull City 18/17. 20. Portsmouth 19/14.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch