Zum Hauptinhalt springen

Lausanne bleibt dran

Weil Lugano, Thun und Winterthur in der 11. Runde allesamt schnitzerten, ist es an der Tabellenspitze der Challenge League plötzlich wieder spannend geworden.

Auch Lausanne-Sport kann sich wieder Hoffnungen auf eine Promotion machen.

Während Leader Lugano im schweren Auswärtsspiel in Yverdon wenigstens noch ein Unentschieden retten konnte, musste das zweitplatzierte Thun gegen Aufsteiger und Schlusslicht Le Mont klein beigeben. Eine ganz bittere Pille für die Berner Oberländer, die noch vor Wochenfrist Titelverteidiger Sion aus dem Schweizer Cup geworfen hatten. Das Team von Murat Yakin besass eine Vielzahl von Torchancen, musste aber zweimal einem Rückstand nachrennen und verlor schliesslich 1:2 gegen die Mannschaft von Gabet Chapuisat.

Gar 0:3 unterlag der FC Winterthur auf der Lausanner Pontaise. Nicolas Marazzi mit einem Doppelpack und Rodrigo mit einem Foulpenalty besiegelten das Schicksal der Zürcher Gäste. Die Lausanner schlossen nach Punkten zu Winterthur auf und liegen nur noch einen Zähler hinter dem Barrage-Platz.

Immer gefährlicher wird die Situation für Traditionsverein Servette. Die Genfer bezogen gegen Kriens die vierte Saisonniederlage und liegen nun auf dem drittletzten Platz. Matchwinner für die Luzerner, die vor einer Woche im Cup schon ASL-Vertreter Bellinzona bezwangen, war FCL-Leihgabe Goran Karanovic mit zwei Treffern.

11. Runde: Wohlen - FC Schaffhausen 2: (1:2). Yverdon - Lugano 1:1 (0:0). Lausanne - Winterthur 3:0 (1:0). Servette - Kriens 1:2 (1:1). Thun - Le Mont 1:2 (1:1).

Rangliste: 1. Lugano 11/24. 2. Thun 11/20. 3. Winterthur 11/19 (25:18). 4. Lausanne 11/19 (17:14). 5. Vaduz 10/16. 6. Yverdon 11/16. 7. Kriens 11/15. 8. Wil 10/14. 9. Locarno 11/14 (17:21). 10. Stade Nyonnais 11/14 (13:26). 11. Biel 10/13. 12. Wohlen 11/11. 13. FC Schaffhausen 11/10. 14. Servette 11/9. 15. Gossau 10/7. 16. Le Mont 11/7.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch