Zum Hauptinhalt springen

Lauda hält Schumacher für Titelkandidaten

Für den früheren Weltmeister und TV-Experten Niki Lauda ist Michael Schumachers Formel-1-Comeback ein historischer Moment.

"Ja, man könnte sogar sagen, eine Therapie für die krisengeschüttete Formel 1", sagte der dreifache Weltmeister in einem Interview mit der "Welt am Sonntag". Wenn am 14. März 2010 in Bahrain die neue Saison beginne, werde die ganze Welt verfolgen wollen, wie der siebenfache Weltmeister mit einem Mercedes-Silberpfeil in sein zweites Formel-1-Leben durchstarte, meinte der Österreicher.

Lauda hält Schumacher trotz drei Jahren Pause wieder für einen Titelkandidaten. Der Rekord-Weltmeister könne es sich gar nicht leisten, einfach nur mitzufahren. Dass Schumacher einen Dreijahresvertrag unterschrieben habe, verdeutliche laut Lauda die Ernsthaftigkeit und den unbedingten Willen, mit Mercedes den Titel holen zu wollen, "ohne Wenn und Aber".

Lauda hat überhaupt keine Zweifel, dass der 41-Jährige seine alte Leistungsstärke zu 100 Prozent abrufen kann und wird: "Formel-1-Piloten von Weltklasse haben vom lieben Gott besondere Fähigkeiten mitbekommen. Sie können ihre überdurchschnittlichen Fähigkeiten nicht verlernen. Und sie sind sich dessen bewusst."

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch