Zum Hauptinhalt springen

Last-Minute-Tor von Henri Bienvenu

Der Meisterexpress der Berner Young Boys rollt weiter.

Der Leader kam in der 34. Runde der Axpo Super League zuhause gegen St. Gallen in extremis zu einem 2:1. Das entscheidende Tor erzielte Henri Bienvenu in der 93. Minute mit seinem fünften persönlichen Erfolgserlebnis der Saison.

Nico Abegglen brachte den Aussenseiter aus der Ostschweiz in der 24. Minute mit einem Abstauber nicht unverdient in Führung. Mauro Lustrinelli, der den angeschlagenen Seydou Doumbia in der Startaufstellung ersetzt hatte, glich kurz vor der Pause für die Berner aus.

Die Berner, die zuvor neun Heimspiele in Serie gewonnen hatten, taten sich lange Zeit ungemein schwer gegen den gut organisierten Aufsteiger. Erst als Topskorer Doumbia nach knapp einer Stunde doch noch zum Einsatz gelangte, begannen die Berner vehemment den Fürhungstreffer zu suchen. Dudar, Degen und Regazzoni scheiterten innerhalb von zehn Minuten am glänzend aufgelegten Daniel Lopar im St. Galler Tor. Und als dieser beim Abschluss von Marc Schneider geschlagen war, rettete Fabian Frei für seinen Keeper auf der Torlinie (70.).

Young Boys - St. Gallen 2:1 (1:1)

Stade de Suisse. - 24 456 Zuschauer. - SR Wermelinger. - Tore: 24. Abegglen 0:1. 41. Lustrinelli 1:1. 93. Bienvenu 2:1.

Young Boys: Wölfli; Affolter, Dudar, Schneider; Degen, Hochstrasser, Doubaï (78. Yapi), Raimondi; Bienvenu, Lustrinelli (57. Doumbia), Regazzoni (81. Coly).

St. Gallen: Lopar; Lang, Koubsky, Imhof (59. Zellweger), Fernando; Nushi, Costanzo, Frei, Winter; Owona (82. Pa Modou), Abegglen (71. Merenda).

Bemerkungen: YB ohne Liechti, Lingani, Marco Schneuwly, Sutter, Traoré (alle verletzt) und Mardassi (gesperrt), St. Gallen ohne Zé Vitor, Schenkel, Frick, Vailati, Haas, Knöpfel (alle verletzt) und Muntwiler (rekonvaleszent). 86. St. Gallen-Trainer Forte auf die Tribüne verbannt. Verwarnungen: 62. Frei (Foul). 92. Lopar (Spielverzögerung).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch