Zum Hauptinhalt springen

Knappe Heimpleite für Vaduz

Der FC Vaduz ist mit einer 0:1-Heimniederlage gegen Slovan Liberec in die 3. Qualifikationsrunde für die Europa League gestartet.

Die Liechtensteiner verpassten bei einem Pfostenschuss von Pascal Cerrone eine bessere Ausgangslage für das Rückspiel.

In einer kampfbetonten Partie hätten die Vaduzer gegen den defensiv eingestellten Gegner ein besseres Resultat erzielen müssen. Sie agierten jedoch zu stereotyp mit hohen Bällen und konnten sich nur wenige hochkarätige Torchancen herausarbeiten. Die beste vergab Cerrone unmittelbar nach der Pause, als er sich alleine vor dem gegnerischen Torhüter die Ecke aussuchen konnte, den Ball jedoch an den Pfosten setzte.

Es wäre der verdiente Ausgleich gewesen, nachdem die Gäste kurz vor der Pause auf für Vaduz unnötige Art in Führung gegangen waren. Blazek hatte in der 43. Minute von einer Unentschlossenheit der Vaduzer Innenabwehr profitiert und das 1:0 für die enttäuschenden Tschechen erzielt.

Der Hamburger SV bekundete in Dänemark auch ohne seine millionenteuren Neuverpflichtungen Eljero Elia, Marcus Berg und David Rozehnal keine Mühe und bezwang den Randers FC 4:0, womit die Qualifikation für die Playoffs bereits Tatsache sein dürfte. Massgeblich beteiligt am deutlichen Auswärtserfolg über den Tabellenletzten der dänischen Liga war Mladen Petric, der das 3:0 selber erzielte und vor dem Penaltytreffer von Piotr Trochowski zum 4:0 vom gegnerischen Goalie im Strafraum zu Fall gebracht worden war.

Vaduz - Slovan Liberec 0:1 (0:1). Rheinpark. - 1105 Zuschauer. - SR Borg (Malta). - Tor: 43. Blazek 0:1.

Vaduz: Jehle; Bellon, Steil, Noll, Stegmayer; Koitka (50. Kempe), Franjic, Cerrone, Burgmeier (86. Ritzberger); Colocci (58. Petrick), Proschwitz.

Bemerkungen: Vaduz ohne Stuckmann (gesperrt) und Fischer (rekonvaleszent). 50. Pfostenschuss Cerrone. Verwarnungen: 5. Koitka (Foul), 28. Burgmeier (Foul), 64. Stegmaier (Foul), 70. Noll (Unsportlichkeit), 93. Ritzberger (Reklamieren).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch