Zum Hauptinhalt springen

Kloten siegt in einem verrrückten Spiel

Die Kloten Flyers feiern den 19. Sieg in Folge gegen die Rapperswil-Jona Lakers. Die Gäste setzen sich 5:4 durch.

Es war eine verrückte Partie, was der Spielverlauf (2:0, 2:4, 5:4) verdeutlicht. Nachdem die Klotener im zweiten Drittel nach vier Gegentoren innerhalb von 16:04 Minuten 2:4 (38.) in Rückstand geraten waren, gelang Victor Stancescu nur 44 Sekunden später der Anschlusstreffer. Und nach nur 63 Sekunden im letzten Drittel glich Micki DuPont mit seinem ersten Treffer seit dem 15. September aus. Für das Game-Winning-Goal zeichnete in der 53. Minute Michael Liniger verantwortlich; der Stürmer hatte bereits zum 2:0 (19.) getroffen. Liniger bestritt sein zweites Spiel nach einer gut fünfwöchigen Verletzungspause.

Der Sieg der Gäste, die erst zum zweiten Mal in dieser Saison zwei Spiele hintereinander gewannen, war mehr als verdient. Sie dominierten das erste (Schussverhältnis 18:3) und das letzte Drittel (14:5) praktisch nach Belieben. Beim 1:0 in der 5. Minute gelang Kamil Kreps der erste Treffer im Dress der Flyers. Sehr erfreulich für die Zürcher Unterländer war auch, dass Romano Lemm sein erstes Spiel seit dem 25. Oktober 2011 und der Entfernung eines gutartigen Hirnnerven-Tumors bestritt.

Nach der ersten Pause kamen die Lakers wie verwandelt aus der Kabine. Bereits nach 1:49 Minuten verkürzte Peter Sejna auf 1:2. Grossen Anteil am Treffer hatte Rapperswils neuer NHL-Star Michael Del Zotto der den Puck mit grossem Einsatz im Drittel hielt. In der 28. Minute doppelte Sejna zum 2:2 nach; es war der zweite Doppelpack für den Slowaken im Dress der Lakers. Es kam noch besser für die Gastgeber: Stefan Hürlimann (36.) und Benjamin Neukom (38.) mit dem zweiten Tor in Überzahl brachten die St. Galler 4:2 in Führung - bei beiden Gegentreffern langte der Klotener Goalie Lukas Meili mit der Fanghand daneben.

Del Zotto liess in seinem ersten Spiel für die Lakers mehrmals seine unbestrittene Klasse aufblitzen, er brachte viel Schwung. Doch auch der Star-Verteidiger der New York Rangers konnte die fünfte Niederlage der Rapperswiler in den letzten sieben Begegnugen nicht verhindern.

Rapperswil-Jona Lakers - Kloten Flyers 4:5 (0:2, 4:1, 0:2)

Diners Club Arena. - 4504 Zuschauer. - SR Koch/Rochette, Dumoulin/Zosso. - Tore: 5. Kreps 0:1 (Strafe angezeigt). 19. Liniger (Blum) 0:2. 22. Sejna (Wichser, Del Zotto) 1:2. 28. Sejna (Wichser, Camichel/Ausschluss Liniger) 2:2. 36. Hürlimann (Collenberg) 3:2. 38. (37:53) Neukom (Spezza, Del Zotto/Ausschluss Lemm) 4:2. 39. (38:37) Stancescu (Santala) 4:3. 42. DuPont (Bieber, Stancescu) 4:4. 53. Liniger (Sannitz) 4:5. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers, 6mal 2 Minuten gegen die Kloten Flyers. - PostFinance-Topskorer: Earl; Hollenstein.

Rapperswil-Jona Lakers: Aebischer; Del Zotto, Gmür; Collenberg, Winkler; Geiger, Geyer; Sven Berger; Neukom, Spezza, Burkhalter; Grauwiler, Earl, Camichel; Riesen, Wichser, Sejna; Thibaudeau, Hürlimann, Rizzello.

Kloten Flyers: Meili; Du Bois, Von Gunten; DuPont, Blum; Schelling, Bagnoud; Steiner; Bodenmann, Laich, Hollenstein; Bieber, Santala, Stancescu; Kreps, Liniger, Sannitz; Jenni, Walser, Lemm; Herren.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona ohne Welti, Nils Berger, Walser, Jörg und Camenzind (alle verletzt) und Kolnik (überzähliger Ausländer). Kloten ohne Stoop (verletzt), Rüeger (gesperrt) und Lundberg (überzähliger Ausländer). - 18. Lattenschuss Hürlimann. - Lakers ab 59:10 ohne Goalie.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch