Zum Hauptinhalt springen

Josi siegt, Brunner und Streit verlieren

Von den Schweizern, die in der Nacht auf heute in der NHL auf dem Eis standen, feiert einzig Roman Josi einen Sieg. Mark Streit und Damien Brunner verlieren.

Josi setzte sich mit den Nashville Predators bei den St. Louis Blues gleich mit 6:1 durch. Der Berner Verteidiger liess sich in der 20. Minute zum 3:0 seinen ersten NHL-Assist in dieser Saison gutschreiben und verliess das Eis mit einer Plus-1-Bilanz. Allerdings durfte Josi "nur" während 17:35 Minuten aufs Eis - bislang hatte er stets Einsatzzeiten von mehr als 20 Minuten erhalten.

Brunner erlitt mit den Detroit Red Wings gegen die von Bob Hartley gecoachten Calgary Flames eine 1:4-Heimniederlage. Der Schweizer Topstürmer blieb für einmal ohne Skorerpunkt, nachdem er zuvor in sechs Partien in Folge gepunktet hatte (4 Tore/2 Assists). Für Calgary, das ohne den verletzten Sven Bärtschi antreten musste, war es erst der zweite Saisonsieg. Dennoch blieben die Flames in der Western Conference auf dem letzten Tabellenplatz.

Streit verlor mit den New York Islanders gegen die Pittsburgh Penguins 2:4. Der Verteidiger kam während 29 Minuten zum Einsatz und verliess das Eis mit einer Plus-1-Bilanz. Das dürfte den ehrgeizigen Berner aber nur wenig trösten. Die Islanders erlitten die zweite Heimniederlage hintereinander.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch