Zum Hauptinhalt springen

Hummels gegen Ghana sehr fraglich

Der deutsche Bundestrainer Joachim Löw stellt sich im Hinblick auf das zweite Gruppenspiel gegen Ghana vom Samstag auf einen Ausfall von Innenverteidiger Mats Hummels ein.

Der Dortmunder hat beim 4:0-Erfolg gegen Portugal eine Prellung im rechten Oberschenkel mit Einblutung in die Muskulatur erlitten. Hummels erzielte in diesem Spiel per Kopf das 2:0.

Sein Abwehrkollege Jérome Boateng hingegen dürfte gegen Ghana zur Verfügung stehen, obwohl er sich bei einem Sturz einen Teilabriss des Seitenbandes im rechten Daumen zugezogen hat. Der Bayern-Profi muss sechs Wochen lang eine Schiene tragen. Mit Zustimmung des Schiedsrichters könne er an der WM weiterhin zum Einsatz kommen, hiess es von Seiten des deutschen Verbands.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch