Zum Hauptinhalt springen

Zug schliesst zu Leader Bern auf

Die Innerschweizer siegen bei Meister Davos und werden Co-Leader – zumindest für einen Tag. Eine spektakuläre Partie lieferten sich Lugano und Kloten.

Feiern den Führungstreffer: Die Zuger Glen Metropolit, Fabian Luethi, Alessandro Chiesa und Andy Wozniewski (v. l.).
Feiern den Führungstreffer: Die Zuger Glen Metropolit, Fabian Luethi, Alessandro Chiesa und Andy Wozniewski (v. l.).
Keystone

Der EV Zug gewinnt am dritten Spieltag der NLA das Duell auswärts gegen Schweizer Meister Davos 2:1. Die Innerschweizer schliessen zumindest für einen Tag zum spielfreien Leader Bern auf. Die ersten Punkte und den ersten Sieg der Saison sicherte sich Ambri-Piotta (4:3 gegen die SCL Tigers). Zum ersten Erfolg gelangte auch Fribourg, das gegen die Rapperswil-Jona Lakers deutlich mit 4:1 die Oberhand behielt.

Eine spektakuläre Partie lieferten sich Lugano und Kloten. Dreimal holten die Tessiner einen Rückstand auf, den Siegtreffer erzielte Kloten nach nur 15 Sekunden der Verlängerung durch den ehemaligen «Bianconero» Romano Lemm.

si/ami

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch