Zum Hauptinhalt springen

ZSC schafft Wende, Klotener verlieren

Nach 40 Minuten führten die Rapperswil-Jona Lakers gegen die ZSC Lions mit 3:2. Die Zürcher konnten das Spiel im letzten Drittel aber noch drehen – auch dank einem prominenten Neuzugang.

Mit zwei Assists massgeblich zum Erfolg der ZSC Lions beigetragen: Owen Nolan (rechts).
Mit zwei Assists massgeblich zum Erfolg der ZSC Lions beigetragen: Owen Nolan (rechts).
Keystone

Im Duell zwischen den ZSC Lions und den Rapperswil-Jona Lakers führte das St. Galler Team nach zwei Dritteln auswärts mit 3:2. Die Gastgeber aus Zürich gingen zwar zweimal in Führung, doch die Lakers konnten jeweils kontern.

Schliesslich brachte der Kanadier Brandon Reid Rapperswil in der 39. Minute mit 3:2 in Front. Die ZSC Lions, die zum ersten Mal mit dem ehemaligen NHL-Star Owen Nolan antraten, konnten sich im letzten Drittel nochmals auffangen. Pittis schoss in der 45. Minute den entscheidenden Treffer zum 4:3 für die Gastgeber. Den Pass lieferte Neuzuzug Nolan, der zuvor schon einen Assist gegeben hatte.

Kloten verliert, SCB stösst vor

Leader Kloten kassierte wieder einmal eine Niederlage. Die Zürcher verloren auswärts in Genf gegen den letztjährigen Playoff-Finalisten 1:2. Davos überholte den spielfreien EV Zug dank des 3:2-Sieges in Biel. Die Bündner, die nach einem 3:0-Vorsprung zuletzt noch um den Vollerfolg zittern mussten, liegen aber immer noch sieben Punkte hinter den Zürchern zurück, die in Genf vor allem im Abschluss sündigten.

Zug wird nun auch von Meister Bern bedrängt, der die kleine Erfolgsserie von Schlusslicht Ambri unter dessen neuem Trainer Kevin Constantine mit einem diskussionslosen 4:0 in der Valascia souverän beendete. Ebenfalls zur Spitzengruppe zählt Fribourg-Gottéron, das Lugano problemlos 4:0 bezwang.

Die Luganesi erhalten nun auch beim Blick auf die Tabelle den Blick für ihre debakulösen Leistungen. Die Südtessiner sind bei ihrem freien Fall mittlerweile auf Rang 9 und damit leistungsgerecht unter dem Trennstrich angekommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch