Zum Hauptinhalt springen

Witolinsch übernimmt beim HCD

Der HC Davos hat einen Trainer bis Ende Saison gefunden. Die Churer Kultfigur Harijs Witolinsch springt ein.

Das ist der Mann, der die Nachfolge von Arno Del Curto antritt: Harijs Witolinsch. (Bild: GettyImages)
Das ist der Mann, der die Nachfolge von Arno Del Curto antritt: Harijs Witolinsch. (Bild: GettyImages)

Harijs Witolinsch wird wie erwartet neuer Trainer beim HC Davos. Die Bündner und der Lette haben sich auf einen Vertrag bis Ende Saison geeinigt.

Witolinsch ist in der Schweiz kein Unbekannter. Er ist beim EHC Chur, wo er 1992/93 und später von 1996 bis 2001 spielte, eine Kultfigur. Seine ersten Trainererfahrungen sammelte er danach in der 2. Liga bei Oberthurgau, dieser Region ist er bis heute verbunden geblieben.

Danach war Witolinsch vor allem in der KHL tätig. Er war ab der Saison 2014/15 bei Dynamo Moskau als Headcoach engagiert, ehe der Club ihn im Dezember 2015 nach einer Niederlagenserie entliess. Beim selben Verein sowie bei SKA St. Petersburg war der 50-Jährige auch Assistent. Das gleiche Amt hatte er von 2013 bis 2018 bei der russischen Nationalmannschaft inne, wo er Oleg Snarok assistierte. Von 2004 bis 2011 war er auch bei der lettischen Auswahl Assistenzcoach.

Erstes Training am Freitag

Nach dem Ende seiner Spielerkarriere begann Harijs Witolinsch seine Trainerkarriere bei den PIKES EHC Oberthurgau in der 1. Liga der Schweiz. Im Juni 2008 wurde er vom russischen KHL-Club HK MWD Moskowskaja Oblast, der 2012 in HK Dynamo Moskau umbenannt wurde, als Assistenztrainer verpflichtet. 2012 und 2013 gewann Witolinsch mit den Moskauern den Gagarin-Pokal.

«Harijs Witolinsch wird ab morgen Freitag das HCD-Training leiten und am kommenden Wochenende in Fribourg und beim Heimspiel gegen Ambri-Piotta erstmals an der Bande stehen», schreibt der HC Davos in einer offiziellen Mitteilung. Michel Riesen, der den Rekordmeister seit Del Curtos Rücktritt interimistisch betreute, wird Assistent des neuen Headcoachs.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch