Zum Hauptinhalt springen

Trennt sich der SCB heute vom Trainer?

Die unmittelbare Zukunft des Berner Headcoaches Guy Boucher ist in der Schwebe.

Zu fehlerhaft, zu spät: Nach einem Puckverlust Cory Conacher (vorne im Bild) zieht Giovanni Morini auf und davon und bezwingt Janick Schwendener zum 3:0.
Zu fehlerhaft, zu spät: Nach einem Puckverlust Cory Conacher (vorne im Bild) zieht Giovanni Morini auf und davon und bezwingt Janick Schwendener zum 3:0.
Keystone
Luganos Stefan Ulmer, von links, und Berns Marc Reichert und Simon Moser geraten aneinander.
Luganos Stefan Ulmer, von links, und Berns Marc Reichert und Simon Moser geraten aneinander.
Keystone
Luganos Spieler Luca Fazzini, links, feiert den Torschützen zum 2-0. Giovanni Morini, Mitte, und Gregory Hoffmann, rechts, freuen sich über das 1-0.
Luganos Spieler Luca Fazzini, links, feiert den Torschützen zum 2-0. Giovanni Morini, Mitte, und Gregory Hoffmann, rechts, freuen sich über das 1-0.
Keystone
1 / 10

Quo vadis, SC Bern? Und vor allem: quo vadis, Guy Boucher? Dass der Kanadier den SCB nach Saisonende mit Sicherheit verlassen wird, steht seit einer Woche fest. Nun verdichten sich die Anzeichen, dass die Amtszeit des 44-Jährigen in Bern früher enden könnte.

Am Dienstag verlor die Mannschaft zum vierten Mal in Folge, 3:6 bei Lugano. Vor dem Vergleich hatten die Tessiner den neunten Platz belegt, nach der Niederlage in der Resega fiel nun der SCB aus den Playoffrängen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.