Zum Hauptinhalt springen

Stanley-Cup-Anwärter mit Fehlstart in Playoffs

Mit den San Jose Sharks und den Pittsburgh Penguins sind zwei der meistgenannten Anwärter auf den Stanley-Cup-Sieg mit Niederlagen in die NHL-Playoffs gestartet.

San Jose, das beste Team der Regular Season in der Western Conference, verlor zum Auftakt der Achtelfinals gegen die Colorado Avalanche 1:2. Chris Stewart schoss Colorado, das als Achter die Playoffs nur knapp erreicht hatte, 50 Sekunden vor dem Ende der Partie zum Sieg.

Titelverteidiger Pittsburgh unterlag den Ottawa Senators trotz zweier Treffer von Jewgeni Malkin 4:5. Nach gut 33 Minuten lagen die Penguins 2:4 im Rückstand. Diese Hypothek war nicht mehr wettzumachen, obwohl Pittsburgh noch zweimal den Anschlusstreffer erzielte.

Mit den New Jersey Devils (2. der Eastern Conference) verlor ein drittes favorisiertes Team das erste Playoff-Spiel (1:2 gegen die Philadelphia Flyers). Und auch Vorjahres-Finalist Detroit startete mit einer Niederlage gegen die Phoenix Coyotes (2:3).

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch