Zum Hauptinhalt springen

NLB: EHC Basel unterliegt Lausanne

In der NLB-Meisterschaft hat der EHC Basel in Lausanne mit 2:5 verloren, nachdem er bis zur 53. Minute mit 2:1 führte. La Chaux-de-Fonds und Ajoie wahrten ihre makellosen Bilanzen: Ajoie feierte mit 4:2 gegen Thurgau den dritten Sieg im dritten Spiel; La Chaux-de-Fonds kam gegen Sierre im zweiten Spiel zum zweiten Sieg (6:3).

Aufstiegsanwärter Lausanne ist im Duell mit dem NLA-Absteiger Basel mit einem blauen Auge davongekommen. In einer schwachen Partie lagen die Waadtländer in der Patinoire de Malley bis zur 53. Minute mit 1:2 zurück, ehe Adrian Trunz, Tim Smith und Silvan Lüssy mit einer Triplette innerhalb von 132 Sekunden das Blatt zu Gunsten des Heimteams wendeten. Der 2:2-Ausgleich von Trunz fiel in doppelter Überzahl.

Überragender Spieler der Lausanner war Cory Pecker. Der zweitbeste Skorer der letzten NLB-Saison schoss das erste und das letzte Tor der Waadtländer und gab zum Gamewinner von Smith in der 54. Minute den entscheidenden Pass.

Die Kanadier Stéphane Roy (2 Tore/1 Assist) und James Desmarais (1/ 3) führten Ajoie zum Sieg über Thurgau. La Chaux-de-Fonds führte gegen Sierre nach 40 Minuten durch drei Powerplaytore 3:0.

Olten kanterte Neuenburg 9:2 nieder, wobei die Solothurner bis zur 48. Minute aber nur 4:2 führten. Im Schlussabschnitt kassierte der eingewechselte Damiano Ciaccio aber noch fünf Gegentore. Eine weitere Niederlage kassierte Langenthal. Die Oberaargauer lagen in Visp nach 40 Minuten 1:2 zurück und gingen noch 1:5 unter. Langenthal hat bislang erst gegen die U20 Punkte geholt.

si/cal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch