Zum Hauptinhalt springen

Niederreiter: «Zum Glück war Mark Streit mein erster NHL-Captain»

Mark Streit traf in der NHL auf zwei Schweizer Weggefährten: Goalie David Aebischer in Montreal, sowie Nino Niederreiter bei den New York Islanders. Der Bündner ist froh um diese Erfahrung.

Kristian Kapp
Nino Niederreiter in Minneapolis.
Nino Niederreiter in Minneapolis.
Kristian Kapp

Nino Niederreiter spielt mittlerweile in der fünften Saison für die Minnesota Wild. Dort gehört der 25-jährige Churer zu den wichtigsten Stürmern. Doch nicht immer erlebte Niederreiter in der NHL eine rosige Zeit.

In seiner ersten vollen Saison als Stammspieler, 2011/12, musste er bei den New York Islanders hartes Brot essen: Er erhielt nur wenig Eiszeit und beendete die Saison mit nur einem Tor in 55 Spielen. Eine Hilfe in jener schwierigen Zeit war sein Captain: Mark Streit.

«Mark hat eine grosse Bedeutung in meiner bisherigen Karriere», sagt Niederreiter. «Weil er einerseits mein Wegbereiter in die NHL war – nicht nur für mich, sondern für uns alle Schweizer in der Liga.»

«Den Weg in die Liga gezeigt»

Niederreiter wurde 2010 von den Islanders als Nummer 5 im NHL-Draft gezogen, er wurde damit bis 2017 und Nico Hischier der am frühesten gezogene Schweizer aller Zeiten.

Streit nahm sich seines jungen Landsmanns sogleich an. «Mark zeigte mir den Weg in die Liga», sagt der Bündner. «Ich hatte Glück, dass er während meiner Zeit bei den Islanders Captain war.»

«Wir sind sehr gute Kollegen geworden»

Als Niederreiter 2013 nach Minnesota transferiert wurde, trennten sich die Wege der beiden. Der Kontakt blieb. Und noch mehr, wie Niederreiter verrät: «Wir sind sehr gute Kollegen geworden.»

Nun, da Streit zurückgetreten ist, hat der Bündner diese Nachricht für den Pionier: «Ich bin dankbar, was Mark für mich und das Schweizer Eishockey generell getan hat.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch