Zum Hauptinhalt springen

Keine Prügel, aber schöne Pässe

NHL-Haudegen Owen Nolan führte die ZSC Lions bei seiner Premiere mit Übersicht zu einem 4:3-Erfolg gegen die Lakers.

Fliegend: Der neue ZSC-Hoffnungsträger Owen Nolan gelang ein gelungener Einstand in Oerlikon.
Fliegend: Der neue ZSC-Hoffnungsträger Owen Nolan gelang ein gelungener Einstand in Oerlikon.
Keystone

Owen Nolan ist ein ausgesprochen freundlicher Mensch. Deshalb reagierte er mit einem Lächeln, als ihm ein Berner Journalist nach dem 4:3 gegen die Lakers vorwarf, er habe «soft» gespielt. Und auf die Frage, ob er in der Schweiz einmal jemanden verprügle, sagte er mit einem Schmunzeln: «Ich glaube eher nicht.» 78 Schlägereien hatte Nolan im Verlaufe seiner illustren NHL-Karriere, als er sich mit 18 in der besten Liga etablierte, liess er in einem Winter elfmal die Handschuhe fallen. Doch der ruppige Flügel wurde deshalb zu einem der populärsten Spieler in Kanada, weil er auch Eishockey spielen kann. Und das zeigte er bei seinem Debüt im Hallenstadion schon bald einmal. «Am Stock ist er sackstark», sagte ein ZSC-Fan im Stadioninterview in der ersten Pause. «Er ist eine rechte Verstärkung.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.