Zum Hauptinhalt springen

Kanadier bezwingen Gastgeber Tschechien

Kanada und die USA sind an der WM in Tschechien die einzigen Teams, die noch ohne Punktverlust sind. Die Kanadier gewinnen das Spitzenspiel der Gruppe A gegen den Gastgeber klar mit 6:3.

In der 5. Minute brachte er die Kanadier bereits in Führung: Jordan Eberle (rechts) vor dem Tor der Tschechen. (4. Mai 2015)
In der 5. Minute brachte er die Kanadier bereits in Führung: Jordan Eberle (rechts) vor dem Tor der Tschechen. (4. Mai 2015)
Petr David Josek, Keystone

Das Duell zwischen Sidney Crosbys Kanada und Jaromir Jagrs Tschechien war letztlich eine klare Angelegenheit. Die Kanadier gingen in einem hochklassigen Spiel vor 17'400 Zuschauern in der ausverkauften Prager O2 Arena durch Jordan Eberle (5.) und Taylor Hall (20.) 2:0 in Führung.

Tschechien glich bis in die 36. Minute durch Treffer von Martin Erat und Martin Zatovic zwar noch einmal aus, die Kanadier aber beantworteten das 2:2 nur zwei Minuten danach mit der neuerlichen Führung durch Sean Couturier. Im letzten Drittel machten die Kanadier mit zwei Powerplay-Treffern durch den Ex-Bieler Tyler Seguin und Crosby zum 5:2 alles klar.

Während Kanada auch sein drittes Vorrundenspiel souverän gewann, musste der Gastgeber wie bereits gegen die Schweden (5:6 n.P.) als Verlierer vom Eis. Die Schweden ihrerseits feierten beim 8:1 gegen Lettland ebenfalls ihren dritten Erfolg an diesem Turnier.

Herausragender Eriksson

Loui Eriksson ragte mit drei teilweise spektakulär erzielten Toren aus dem schwedischen Kollektiv heraus. Der Flügel hatte während des letzten NHL-Lockouts (2012/2013) für sieben NLA-Spiele den HC Davos verstärkt. Der nachnominierte Nicklas Danielsson, der heuer mit den Rapperswil-Jona Lakers abstieg und künftig für Lausanne auflaufen wird, blieb in seinem ersten Spiel an der laufenden WM ohne Skorerpunkt.

Die USA gewannen das «Gipfeltreffen» der Gruppe B gegen Titelverteidiger Russland mit 4:2. Vier verschiedene Spieler trafen für die USA. Den Gamewinner zum 3:1 (52.) realisierte der nur 1,73 m grosse Stürmer Mark Arcobello von den Arizona Coyotes.

Bereits an den letzten beiden Weltmeisterschaften waren die beiden Teams nach jeweils zwei Siegen in den ersten beiden Partien der Vorrunde aufeinander getroffen. In diesen beiden Duellen hatte sich noch Russland durchgesetzt (2014 mit 6:1, 2013 mit 5:3).

WM in Tschechien. Am Montag. Gruppe A (in Prag): Lettland - Schweden 1:8 (0:1, 1:3, 0:4). Kanada - Tschechien 6:3 (2:1, 1:1, 3:1). - Rangliste: 1. Kanada 3/9. 2. Schweden 3/8. 3. Schweiz 2/4. 4. Tschechien 3/4. 5. Deutschland 2/3. 6. Österreich 2/2. 7. Frankreich 2/0. 8. Lettland 3/0.

Gruppe B (in Ostrava): Russland - USA 2:4 (0:1, 1:1, 1:2). Norwegen - Finnland 0:5 (0:1, 0:2, 0:2). - Rangliste: 1. USA 3/9. 2. Russland 3/6. 3. Finnland 3/6. 4. Slowakei 2/4. 5. Weissrussland 2/4. 6. Dänemark 2/1. 7. Slowenien 2/0. 8. Norwegen 3/0.

si/thu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch