Zum Hauptinhalt springen

Huras wie einst beim ZSC

Der Kanadier Larry Huras heuert bei Ingolstadt an – und übernimmt wie 2000 in Zürich eine Meistermannschaft.

Wir heute in Deutschland vorgestellt: Larry Huras.
Wir heute in Deutschland vorgestellt: Larry Huras.
Keystone

Der 58-jährige Larry Huras hat noch lange nicht genug. Nach einem einjährigen Sabbatical nach der Freistellung in Lugano hat der dreifache Schweizer Meistercoach (ZSC Lions, Lugano, Bern) eine neue Herausforderung gefunden: Er unterschrieb einen Einjahresvertrag beim DEL-Verein Ingolstadt.

Das Heikle daran: Die Oberbayern errangen im Frühjahr den ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte, konnten sich danach mit ihrem schwedischen Coach Niklas Sundblad aber nicht auf einen neuen Kontrakt einigen.

Huras trifft damit eine ähnliche Situation an wie 2000 in Zürich, wo er das Erbe von Meistertrainer Kent Ruhnke antrat – und die Lions in extremis zur Titelverteidigung führte. Dies hat in der National League A seitdem niemand mehr geschafft. Er freue sich auf die feinen Brezeln, scherzte Huras, der in Ingolstadt heute vorgestellt wird.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch