Zum Hauptinhalt springen

HCD in Fahrt – Zürcher Clubs siegen

Der HC Davos fegt zu Hause den EHC Biel gleich mit 7:0 vom Eis. Der ZSC (2:0 gegen Lausanne) und Kloten (3:2 gegen die Lakers) siegen zu Hause.

Bündner Torreigen: Der HC Davos überfährt den EHC Biel gleich mit 7:0.
Bündner Torreigen: Der HC Davos überfährt den EHC Biel gleich mit 7:0.
Keystone

Die Entscheidung beim Kantersieg des HC Davos fiel im mittleren Abschnitt, als der Rekordmeister mit drei Treffern gleich auf 4:0 davon zog. Es war bereits der achte Sieg in Folge für die Bündner, die ein überzeugendes Powerplay aufzogen. Dank einer soliden Defensive kamen die ZSC Lions zu einem 2:0-Heimerfolg über Lausanne. Allerdings bot der Champion, der Leader in der Eliteliga bleibt, im Hallenstadion kein Spektakel. Im Duell der Kellerkinder kamen die Kloten Flyers zu einem dünnen 3:2-Sieg gegen die Rapperswil-Jona Lakers, die neu Tabellenletzter der National League A sind. Erneut lag das Team von Trainer Felix Hollenstein mit 0:2 zurück, konnte aber die äusserst wichtige Partie noch drehen. Die St. Galler haben mittlerweile fünfmal in Serie in der Meisterschaft verloren.

Nach der enttäuschenden Darbietung vom Vorabend in Lausanne (1:4) rehabilitierte sich der SC Bern mit einem 4:1-Erfolg vor heimischem Publikum gegen Servette. Zu Hause haben die Mutzen alle Spiele gewonnen, während sie auswärts immer unterlagen. In einem spannenden Spiel in der Resega kam der EV Zug zu einem 3:2-Sieg nach Verlängerung gegen den HC Lugano. Die Tessiner hatten schon tags zuvor im Derby gegen Ambri in der Overtime den Kürzeren gezogen. Noch dramatischer ging es in Freiburg zu und her: Gottéron besiegte Ambri mit 4:3 nach Penaltykrimi. Nach vier Pleiten de suite verliessen die Eisdrachen endlich wieder als Sieger das Eis.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch