Zum Hauptinhalt springen

Flüeler und die Kunst des Vergessens

Der ZSC-Goalie ist in diesem Playoff nicht fehlerlos. Doch er demonstriert mentale Stärke.

«Man lernt mit der Zeit, dass es immer einen Ausweg gibt», sagt der Zürcher Meister-Torhüter Lukas Flüeler. Foto: Robert Hradil (EQ Images)
«Man lernt mit der Zeit, dass es immer einen Ausweg gibt», sagt der Zürcher Meister-Torhüter Lukas Flüeler. Foto: Robert Hradil (EQ Images)

Dinge zu vergessen, ist im normalen ­Leben selten dienlich. Im Playoff hin­gegen wird das Vergessen geradezu zelebriert. Auf die Frage, was ­Lukas Flüeler am meisten auszeichne, sagt Marc Crawford: «Er hat ein kurzes Gedächtnis.» ­Damit meint der Coach nicht, dass sein Goalie vergesse, Pucks zu stoppen. Sondern, dass er nicht daran herumstudiert, wenn es ihm nicht gelingt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.