Zum Hauptinhalt springen

Die gespielte Normalität beim SC Bern

Heute hat der SCB die Chance, mit dem vierten Sieg gegen die ZSC Lions den Meistertitel zu gewinnen. Im Vorfeld der Partie demonstrieren Spieler und Trainer Gelassenheit.

Elektrisierende Stimmung: Die SCB-Fans zeigen Flagge – heute Abend wird es in der Postfinance-Arena brodeln.
Elektrisierende Stimmung: Die SCB-Fans zeigen Flagge – heute Abend wird es in der Postfinance-Arena brodeln.
Keystone

Als die Spieler des SC Bern am Ostermontag nach dem 2:0-Auswärtssieg in Zürich Richtung Garderobe marschierten, erlaubten sich einzig Pascal Berger und Tristan Scherwey ein spitzbübisches Lächeln, alle anderen wirkten emotionslos oder sogar mürrisch. Ivo Rüthemann, in den Playoffs bereits sechsfacher Torschütze, sagt, sie hätten sich schon gefreut, «aber nach einem Match dauert es eine Weile, bis man sich erholt und bis die Spannung nachlässt». Die Szene verdeutlichte, wie entschlossen, konzentriert und professionell die Berner in den Playoffs zu Werke gehen. Sie betrachten ihre Mission erst als erfüllt, wenn Captain Martin Plüss den Pokal in die Höhe strecken darf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.