Zum Hauptinhalt springen

Der Triumph der Blackhawks freut auch den ZSC

Die Blackhawks wurden erstmals seit 1961 Stanley-Cup-Sieger. Das gefällt auch den ZSC Lions, deren 2:1-Sieg gegen Chicago Ende September beim Victoria Cup im TV in Übersee gezeigt wurden.

Freudentanz der Bärtigen: Die Spieler der Blackhawks bejubeln den Stanley-Cup-Gewinn.
Freudentanz der Bärtigen: Die Spieler der Blackhawks bejubeln den Stanley-Cup-Gewinn.
Reuters

Den Victoria-Cup, den inoffiziellen Weltmeistertitel, verpassten die Chicago Blackhawks im vergangenen September im Hallenstadion beim 1:2 gegen die ZSC Lions. Nun können sie sich damit trösten, den Stanley-Cup errungen zu haben. 49 Jahre musste sich die «Windy City» gedulden, um wieder einmal den Gewinn der prestigeträchtigsten Trophäe im Eishockey feiern zu dürfen. Seit dem 16. April 1961 waren 7951 Tage vergangen. Damals war John F. Kennedy erst ein paar Monate im Amt als US-Präsident gewesen, Juri Gagarin war eine Woche zuvor als erster Mensch in den Weltraum geflogen und die Berliner Mauer erst in Planung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.