Zum Hauptinhalt springen

Der EHC Basel siegt in der Verlängerung

Die Basler schlagen Arosa mit 2:1 und sind nur noch einen Sieg entfernt vom Einzug in die Playoff-Halbfinals

Benjamin Schmidt
Auch gegen Arosa war viel Einsatz des EHC notwendig, wie hier gegen Martigny. Foto: Florian Bärtschiger
Auch gegen Arosa war viel Einsatz des EHC notwendig, wie hier gegen Martigny. Foto: Florian Bärtschiger

Lange mussten die Fans des EHC Basel am Dienstagabend zittern. Wieder und wieder tauchten die Basler vor dem Bündner Tor auf, doch der Puck wollte einfach nicht rein. Entweder scheiterte man an Arosa-Goalie Kruijsen, oder es mangelte schlicht und einfach an der Präzision im Abschluss. Erst in der Verlängerung erlöste Schir die Saison-Rekordkulisse von 1757 Zuschauern in der St.-Jakob-Arena mit seinem Treffer zum siegbringenden 2:1.

Dabei erwischten die Basler einen denkbar schlechten Start in die Partie. Nicht einmal zwei Minuten waren im ersten Drittel gespielt, als die Gäste durch Bandiera mit 1:0 in Führung gingen. Vieles deutete darauf hin, dass sich die deutliche Niederlage vom 0:4 im ersten Spiel der Serie wiederholen könnte. Diesmal kam es jedoch anders: Der EHC übernahm fortan die Kontrolle der Partie, kämpfte sich zurück, kam zu Möglichkeiten, konnte jedoch wiederholt vor allem seine Überzahl-Situationen nicht konsequent ausnutzen.

Das zweite Drittel begann wie das erste: Mit einem frühen Tor. Diesmal fiel der Treffer jedoch zugunsten der Basler, Alexis Valenza glich die Partie aus. Schon während des etwas fahrigen letzten Drittels deutete vieles darauf hin, dass das Spiel erst in der Verlängerung einen Sieger hervorbringen würde, und so kam es dann auch. Endlich überzeugten die Basler mit schnellem Kombinationsspiel, und auch im Abschluss brachte man schliesslich die notwendige Konsequenz zustande: Schir liess Kruijsen mit seinem Schuss in die rechte obere Torecke keine Chance.

Mit diesem Sieg führt der EHC in der Playoff-Viertelfinal-Serie nun mit 2:1. Auswärts in Arosa am kommenden Donnerstag kann man den Halbfinal-Einzug und die erste siegreiche Serie seit 13 Jahren perfekt machen. Verlieren die Basler, kommt es im fünften und entscheidenden Match am kommenden Samstag in der Brüglinger Ebene zum Showdown.

EHC Basel–EHC Arosa 2:1 n.V. (0:1, 1:0, 0:0, 1:0)

Tore: 2. Bandiera 0:1. 21. A. Valenza (Himelfarb, Seiler) 1:1. 63. Schir (Sahli, Hagen) 2:1. – Strafen: 3-mal 2 Minuten plus 1 mal 10 Minuten Seiler) gegen Basel. 5-mal 2 Minuten plus 1 mal 10 Minuten (Infanger) gegen Arosa. EHC: Haller; Hagen, Büsser; Maurer, Steinmann; Hermkes, Hunziker; Heughebaert; Sahli, Rattaggi, Schir; Hrabec, Gröflin, Gfeller; Seiler, Himelfarb, Zwissler; Maurenbrecher, A. Valenza, L. Valenza.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch