Zum Hauptinhalt springen

Das sind die Besten der Liga

Wegen des Nati-Termins ruht der Spielbetrieb in der National League A. Redaktion Tamedia blickt auf zehn Eishockey-Statistiken und sagt, wer diese anführt.

Flügelrakete Damien Brunner vom EV Zug erfreut sich einer beneidenswerten Form. Und er versteht sich ausgezeichnet mit seinen schwedischen Sturmpartnern Henrik Zetterberg und Linus Omark. Brunner, der eigentlich bei den Detroit Red Wings spielen sollte, hat in 27 Matchs 48 Skorerpunkte (23 Goals/25 Assists) gesammelt – ein beeindruckender Wert.
Flügelrakete Damien Brunner vom EV Zug erfreut sich einer beneidenswerten Form. Und er versteht sich ausgezeichnet mit seinen schwedischen Sturmpartnern Henrik Zetterberg und Linus Omark. Brunner, der eigentlich bei den Detroit Red Wings spielen sollte, hat in 27 Matchs 48 Skorerpunkte (23 Goals/25 Assists) gesammelt – ein beeindruckender Wert.
Keystone
Und Brunner (l.) führt auch mit dem Ur-Zuger und NHL-Verteidiger Rafael Diaz (Montreal Canadiens) die Plus-/Minus-Statistik an, für viele Coaches das Mass aller Dinge. Beide NHL-Gäste kommen auf einen Wert von +21. Auch diese Zahl lässt sich sehen.
Und Brunner (l.) führt auch mit dem Ur-Zuger und NHL-Verteidiger Rafael Diaz (Montreal Canadiens) die Plus-/Minus-Statistik an, für viele Coaches das Mass aller Dinge. Beide NHL-Gäste kommen auf einen Wert von +21. Auch diese Zahl lässt sich sehen.
Keystone
Natürlich hat der SCB bei seinen Heimspielen die grösste Kulisse. 16'295 Zuschauer im Schnitt pilgern in die Berner PostfinanceArena. Das sind durchschnittlich 225 mehr als im Vorjahr, als Mark Streit, Roman Josi oder John Tavares noch kein Gastspiel auf Schweizer Eis gaben. An zweiter Stelle liegt Meister ZSC Lions, der 8576 Fans im Durchschnitt ins Hallenstadion angezogen hat. Das sind 248 im Schnitt mehr als im letzten Winter. Auch das eine bemerkenswerte Steigerung.(Statistiken: Urs Keel)
Natürlich hat der SCB bei seinen Heimspielen die grösste Kulisse. 16'295 Zuschauer im Schnitt pilgern in die Berner PostfinanceArena. Das sind durchschnittlich 225 mehr als im Vorjahr, als Mark Streit, Roman Josi oder John Tavares noch kein Gastspiel auf Schweizer Eis gaben. An zweiter Stelle liegt Meister ZSC Lions, der 8576 Fans im Durchschnitt ins Hallenstadion angezogen hat. Das sind 248 im Schnitt mehr als im letzten Winter. Auch das eine bemerkenswerte Steigerung.(Statistiken: Urs Keel)
Keystone
1 / 10

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.