Zum Hauptinhalt springen

Bewährtes zum nächsten Neustart

Am ersten Trainingstag unter Sean Simpson gab es bei den Kloten Flyers altbekannte Linien.

Ab jetzt dirigiert Sean Simpson – hier (v. l.) Denis Hollenstein, René Back, Romano Lemm und Simon Bodenmann. Foto: Ennio Leanza (Keystone)
Ab jetzt dirigiert Sean Simpson – hier (v. l.) Denis Hollenstein, René Back, Romano Lemm und Simon Bodenmann. Foto: Ennio Leanza (Keystone)

Es war ein Bilderbuchnachmittag in ­Kloten. Der Parkplatz der Kolping-Arena war voll, auf dem offenen Eisfeld herrschte Hochbetrieb, Kinder schrien vergnügt, und Erwachsene trugen Sonnenbrillen zum Schutz gegen das ungewohnte Licht. Auf der anderen Seite der Stadionwand war die Stimmung weniger überbordend, aber ebenso betriebsam: Die Flyers bestritten das erste Training unter ihrem neuen Trainer. Ungewohnt war dieses Erlebnis für viele nicht. Sie hatten es am 30. Juli 2012, als Tomas Tamfal seine erste Einheit leitete. Sie hatten es am 20. Februar 2013, als Felix Hollenstein das tat. Und sie hatten es nun gestern mit Sean Simpson zum dritten Mal in der zweieinhalbjährigen Präsidentschaft von Philippe Gaydoul.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.