Zum Hauptinhalt springen

Beginnt Brunner die Saison beim EVZ?

Damien Brunner hat noch immer keinen Job in der National Hockey League (NHL) gefunden. Die Anzeichen, dass der Stürmer den Saisonstart in der Schweiz verbringt, verdichten sich.

Fast zwei Monate nachdem sich der Transfermarkt in der NHL geöffnet hat, und eine Woche bevor die Trainingscamps starten, steht Damien Brunner (27) noch immer ohne Vertrag da. Während der Spieler selbst über seine Zukunft schweigt, gibt sein Agent Neil Sheehy den Optimisten. Fast täglich werden Gerüchte über den Schweizer Stürmer gestreut, mögliche Destinationen erwähnt, oft wird er als geldgierig betitelt. Wie die Strategie und der Ablauf in den Verhandlungen aussahen, ist aber undurchsichtig.

Klar ist, Brunner lehnte zumindest zwei Offerten der Detroit Red Wings ab, mit denen er eine erfolgreiche Debütsaison bestritten hatte. Dem Vernehmen nach war das erste aber weit tiefer als die oft kolportierten 2,5 Millionen Dollar pro Saison. Nachdem Sheehy dem Club abgesagt und von Brunners Abgang gesprochen hatte, besserten die Red Wings ihr Angebot nach. Mit dem mittlerweile verpflichteten Veteranen Daniel Alfredsson hatte sich die Ausgangslage für Brunner jedoch verändert. Der Schwede ist wie er Rechtsschütze und wird im Powerplay Brunners Position übernehmen. Dieser wäre wohl bloss in der dritten Linie eingesetzt worden, hätte Eiszeit eingebüsst und eine Rolle bekleiden müssen, für die er nicht geschaffen ist. An der Geldfrage wäre der Deal in diesem Fall nicht gescheitert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.