Zum Hauptinhalt springen

Heyer/Heuscher profitieren von gegnerischem Forfait

Zwei Schweizer Beachvolleyball-Duos stehen beim Grand Slam in Moskau in den Achtelfinals.

Sowohl Martin Laciga/Jefferson Bellaguarda als auch Sascha Heyer/Patrick Heuscher schafften den Sprung in die letzten 16 Teams. Heyer/Heuscher mussten in ihrem Sechzehntelfinal gegen Matteo Varnier/Paolo Nicolai nicht über die volle Distanz gehen. Die Italiener lagen bereits 15:21, 7:13 zurück, als sie wegen einer Daumenverletzung von Nicolai aufgeben mussten. Heyer/Heuscher sind im Achtelfinal gegen die als Nummer 2 gesetzten Brasilianer Harley/Alison nun in der Aussenseiter-Rolle.

Laciga/Bellaguarda, die sich bereits am Vortag den Gruppensieg gesichert hatten, treffen in den Achtelfinals auf das als Nummer 11 gesetzte Team Kristjan Kais/Rivo Vesik (Est). Zum für beide Teams bedeutungslosen letzten Gruppenspiel gegen die Tschechen Michal Biza/David Kufa trat das neu formierte Schweizer Duo nicht an. Laciga leidet seit Längerem an den Folgen eines Fingerbruchs und dürfte sich geschont haben. Laciga/Bellaguarda hatten zudem in den zwei Tagen davor inklusive Qualifikation vier Partien zu absolvieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch