Zum Hauptinhalt springen

Haussler nach Sturz im Spital

Nach Ryder Hesjedal und Giovanni Visconti muss in der 6. Etappe mit dem Australier Heinrich Haussler vom Schweizer IAM-Team ein weiterer prominenter Fahrer die 77. Tour de Suisse aufgeben.

Der Australier zog sich einen Beckenbruch zu und fällt länger aus.

Haussler, einer der Teamleader von IAM, stürzte in der Startphase zusammen mit zahlreichen weiteren Fahrern. Er versuchte zwar noch, das Rennen fortzusetzen, musste aber schliesslich kapitulieren. Haussler, der vor der 6. Etappe als 57. des Gesamtklassements 16:20 Minuten Rückstand aufgewiesen hatte, wurde ins Spital überführt, wo die schwerwiegende Diagnose festgestellt wurde. Haussler wird IAM mindestens bis in den Herbst nicht zur Verfügung stehen.

Gar nicht mehr zum sechsten Teilstück der Rundfahrt angetreten ist der Belgier Jens Debusschere. Der Profi des Teams Lotto-Belisol brach sich in der Schlussphase der 5. Etappe nach einem Sturz den rechten Ellbogen und muss rund vier Wochen einen Gips tragen. Die Etappe vom Mittwoch hatte er noch beendet - mit einem Rückstand von 11:28 Minuten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch