Zum Hauptinhalt springen

Gruppe E: Leverkusen erspart sich den "Nervenkrieg"

Bayer Leverkusen qualifiziert sich mit einem 2:1 gegen Chelsea vorzeitig für die Achtelfinals. Valencia fegt Genk mit 7:0 vom Platz.

Leverkusens Innenverteidiger Manuel Friedrich sorgte in der ausverkauften BayArena für stürmischen Jubel. Der Abwehrspieler köpfelte in der 91. Minute einen Eckball unhaltbar zum 2:1 ein und krönte damit die massive Leistungssteigerung der Leverkusener nach der Pause. Die resultatmässige Wende hatte Eren Derdiyok eingeleitet. In der 71. Minute eingewechselt benötigte der Basler Stürmer nur gerade 90 Sekunden, um mit der allerersten Ballberührung das 1:1 zu erzielen.

Herausragende, aber glücklose Figur war bis dahin Michael Ballack gewesen. Der Captain mit der schwarzen Maske trat gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber dominant auf, ein Tor blieb ihm aber vergönnt. Cech rettete in der 58. nach einem Fallrückzieher und in der folgenden Aktion nach einem scharfen Volley bravourös. Auf der Gegenseite hatte Leverkusens Verteidigung Didier Drogba in der ersten Halbzeit mit vereinten Kräften im Griff gehabt. In der ersten Aktion nach der Pause war der Ivorer dann aber nicht mehr zu halten. Er manövrierte im Strafraum mit einer Körperdrehung beide Bayer-Innenverteidiger aufs Mal aus und schob zum 1:0 ein.

Valencia gegen Genk verkam von Beginn weg zu einer höchst einseitigen Angelegenheit. Nachdem der Brasilianer Jonas das Skore eröffnet hatte, übernahm Roberto Soldado als Unterhalter. Innerhalb von 26 Minuten (13. bis 39.) stellte der nicht zu stoppende Captain, der in den letzten 26 Spielen 25 Mal getroffen hat, auf 4:0. Damit gelang dem 26-jährigen Stürmer als zweitem Spieler der Champions-League-Saison ein reiner Hattrick. Selbiges hatte zuvor Bayern Münchens Mario Gomez beim 3:2 gegen Napoli geschafft und sogar sogar noch eine Minute weniger benötigt als Valencias neuer Topskorer. Für Valencia resultierte gegen die inferioren Belgier am Ende der höchste Sieg seit 1978 und der höchste überhaupt im Europacup.

Bayer Leverkusen - Chelsea 2:1 (0:0). - Tore: 48. Drogba 0:1. 73. Derdiyok 1:1. 91. Friedrich 2:1. - Bayer Leverkusen: Leno; Schwaab (57. Schürrle), Friedrich, Toprak, Kadlec (71. Derdiyok); Lars Bender, Rolfes; Castro, Ballack, Sam; Kiessling (83. Oczipka). - Chelsea: Cech; Ivanovic, Terry, David Luiz (69. Alex), Bosingwa; Lampard, Meireles (80. Mikel), Ramires; Sturridge, Juan Mata (66. Malouda); Drogba. - Verwarnungen: 36. Kiessling (Reklamieren). 40. Kadlec (Hands). 44. Ballack (Reklamieren). 55. Ivanovic (Foul). 72. Meireles (Hands).

Valencia - Genk 7:0 (4:0). - Tore: 10. Jonas 1:0. 13. Soldado 2:0. 36. Soldado 3:0. 39. Soldado 4:0. 68. Hernandez 5:0. 70. Aduriz 6:0. 81. Costa 7:0.

Rangliste: 1. Bayer Leverkusen 9. 2. Chelsea 8. 3. Valencia 8. 4. Genk 2.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch